Erektile Dysfunktion

Potenzmittel von http://www.erektionmittel-deutschland.de/ können helfen

Schlimm, wenn nichts geht

Sollten Sie des Öfteren Probleme haben, eine ausreichende Erektion zu erlangen, um den Geschlechtsakt zu “beenden”, handelt es sich wahrscheinlich um eine erektile Dysfunktion. Es kann ja sein, dass es leicht ist, über Erektionsprobleme Witze zu reißen. Wenn man dann allerdings selbst darunter leidet, ist das Ganze nicht mehr so lustig. Man muss definitiv darüber reden, bestenfalls gelingt das in einem ruhigen Gespräch mit der Partnerin.

Das Wort Impotenz wird oft in einem negativen Zusammenhang verwendet. Medizinisch korrekt wird diese Störung als erektile Dysfunktion bezeichnet. Wenn Männer Probleme mit der Potenz haben, kann sich dies auf ihre Psyche und ihr allgemeines Wohlbefinden auswirken. Das Selbstwertgefühl wird sinken und der Druck nach und nach steigen. Es gibt einige Lebensumstände wie die psychische oder körperliche Erschöpfung oder akute Familienunglücke, die zu einer Potenzstörung führen können. Diese sollte sich dann aber nach einer gewissen Zeit wieder von alleine legen. Man muss über seine Probleme reden, da nur dann wieder alles in die Fugen geraten kann. Wenn der Mann mehrere Male hintereinander im Bett versagt und keinen auffälligen Veränderungen und Probleme bestehen, sollte allerdings ein Arzt aufgesucht werden.

Wissenswert ist, dass eine Potenzstörung auch im frühen Alter eintreten kann. Gründe hierfür können Diabetes, Herzerkrankungen oder Arterienverengung sein. Eine medizinische Abklärung ist unabdingbar. Man sollte dieses Problem auf keinen Fall vor sich herschieben und nicht behandeln lassen. In Deutschland haben etwa 20% aller Männer zwischen 30 und 80 Jahren Potenzstörungen. Es gibt viele Potenzmittel wie Vegro, Hard On 120 und Kamagra, die Sildenafil oder Tadalafil enthalten. Diese Inhaltsstoffe hemmen ein Enzym im Körper, sodass die Erektion wie gewohnt stattfinden kann und vor allem lange genug anhält, um einen Orgasmus zu erleben. Diese Mittel sind auch als Oral Jelly zu erwerben, was eine flüssige Form der Kamagra-Tablette ist.

Manche Ärzte haben Probleme dieses Thema ganz offen zu behandeln. Sollte ein Arzt dem Thema Sexualität ausweisen, sollte man einen anderen Arzt aufsuchen. Nicht alle Urologen verfügen über genügend Kenntnisse und Erfahrungen in Behandlung und Diagnose von Erektionsstörungen. Wenn also nicht der passende Arzt gefunden wird, kann es sein, dass man seinem Problem nie auf die Spur kommt. Viele Männer leiden bereits länger an einer solchen Störung. Daraus resultiert, dass sie sich nicht mehr als Mann fühlen und total unzufrieden sind. Oftmals ziehen sich die Männer dann von ihren Frauen zurück, gehen allen Zärtlichkeiten aus dem Weg und verweigern jegliche Gespräche. Das ist aber mit Sicherheit nicht die Lösung für die Probleme. Wer sich verschließt, wird seine Lasten ewig mit sich herumschleppen.

Für die Partnerinnen gibt es jedoch auch einige Regeln: Sie müssen verständnisvoll sein und dürfen ihren Mann keinesfalls unter Druck setzen. Dann wird die Situation nämlich nur noch verschlimmert. Wenn die Frau allerdings nicht weiß was los ist, wird sie sich fragen, ob sie nicht mehr attraktiv genug ist oder irgendeinen Fehler begangen hat. Oftmals wird auch davon ausgegangen, dass der Partner eine neue Flamme hat und fremdgeht. Schlussendlich kann also gesagt werden: Die Beziehung leidet und geht eventuell sogar in die Brüche, wenn keiner den Mund auf macht.

In den meisten Fällen können Potenzprobleme ganz einfach behandelt werden. Erektionsmittel haben bereits Tausenden von Männern geholfen, wieder ein normales Sexleben zu führen. Sollten auch Sie Probleme mit der Potenz haben, reden Sie mit Ihrem Arzt und nutzen Sie die tollen und preiswerten Angebote des Internets. Kamagra, Hard On 120 oder Vegro – all das sind hochwertige Potenzmittel, die Ihre Sexualität wieder aufleben lassen. Wichtig ist nur, dass nicht mehr, als eine Tablette pro Tag eingenommen wird. Außerdem sollte man die Tablette eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen, damit sie ihre Wirkung richtig entfalten kann. Fettiges Essen sollte vor der Einnahme vermieden werden.

Leave a Reply